Dr. med. Höppner & Dr. med. Mayer - Fachärzte für Urologie

Vasektomie Vorbereitung - Die Vasektomie als sicherer Eingriff

Die Vasektomie ist ein sicherer Eingriff, wenn es um Schwangerschaftsverhütung geht. Der Eingriff ist relativ leicht und so gut wie nie mit Risiken verbunden. Allerdings sollten Sie sich im Vorfeld genau darüber im Klaren sein, welche Auswirkungen eine Vasektomie auf Ihre Zeugungsfähigkeit hat. Auch wenn sich Familienverhältnisse ändern oder später der Wunsch nach einem Kind entsteht, kann die Vasektomie in der Regel nicht rückgängig gemacht werden. Klären Sie deshalb im Vorgespräch mit Ihrem Arzt alle vorhandenen Fragen.

Häufige Fragen, die in diesem Zusammenhang auftreten sind unter anderem:

– Wie sicher ist eine Vasektomie?
– Wie sind die Auswirkungen auf meine Potenz?
– Gibt es bestimmte Voraussetzungen für eine Vasektomie?

Voraussetzungen für eine Vasektomie

Zur Vasektomie Vorbereitung gehört es unter anderem, dass Sie sich mit den Voraussetzungen befassen. Der Gesetzgeber hat einige Grundlagen dafür festgelegt. So sollten Sie zum Beispiel auf jeden Fall seit zehn Jahren verheiratet sein und ein Mindestalter von 30 Jahren erreicht haben. Ein weiteres Kriterium für die Entscheidung ist die Frage, ob Sie bereits Kinder haben. Die Vasektomie ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung, wenn Sie Ihre Familienplanung komplett abgeschlossen haben oder bei Ihrer Frau gesundheitliche Gründe vorliegen, die auf jeden Fall gegen eine Schwangerschaft sprechen.

Die Durchführung der Vasektomie

Auch wenn es sich dabei um einen, chirurgisch gesehen, kleinen Eingriff handelt, gibt es doch ein paar Dinge, die zur Vorbereitung für die Vasektomie beachtet werden sollten. So wird zum Beispiel zur Vasektomie Vorbereitungdie Schambehaarung entfernt. Die Schambehaarung ist nicht nur ein Keimträger, sondern sie würde während der Operation auch störend wirken. Entfernt werden sollte sie im Rahmen der Vasektomie Vorbereitungvor allem im Bereich des Hodensacks und der Peniswurzel. Diese Vorbereitung können Sie bereits am Tag der Operation zu Hause durchführen.

Die Vorbereitung für eine Vasektomie und die Einnahme von Medikamenten

Zu einer Vasektomie Vorbereitung gehört auf jeden Fall ein ausführliches Erstgespräch. In diesem Zusammenhang sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, welche Medikamente Sie regelmäßig einnehmen und ob sie eine Auswirkung auf den geplanten Eingriff haben. Das ist zum Beispiel bei Blut verdünnenden Medikamenten wie Clopidogrel(R), Marcumar(R) oder Herz-ASS(R) der Fall. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Sie die Medikamente im Rahmen der Vasektomie Vorbereitung absetztenoder weiter nehmen können. Das Gleiche gilt für Schmerzmedikamente.

Nüchtern zur Operation

Im Vorgespräch zum geplanten Eingriff haben Sie sich ganz sicher auch über die Art der Betäubung unterhalten. Falls Ihnen eine örtliche Betäubung ausreichend ist, ist es zur Vorbereitung zur Vasektomie nicht notwendig, dass Sie vollkommen nüchtern erscheinen. Allerdings sollten Sie im Zusammenhang mit der Vasektomie Vorbereitungkein üppiges Frühstück einnehmen, sondern nur eine Kleinigkeit essen, damit der Magen nicht zu viel zu tun hat.

Was sie noch bedenken sollten bei der Vorbereitung für die Vasektomie

Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Vasektomie Vorbereitungist die Zeit nach dem Eingriff. In den meisten Fällen wird die Vasektomie ambulant durchgeführt. Stellen Sie sicher, dass Sie nach der Operation abgeholt werden und möglichst jemand bei Ihnen zu Hause ist, der Sie in den ersten Stunden betreuen kann.

Dr. med. Höppner & Dr. med. Mayer - Fachärzte für Urologie